Form

 

 

 

Form entsteht aus Umrissen und Zwischenbeziehungen von Flächen, die einen Raum umgrenzen. Die Vielfalt der Formen kann man sich aus den platonischen Körpern entwickelt denken als Variationen, die durch Manipulation ihrer Abmessungen, durch Addition, Subtraktion, Überlagerung oder Durchdringung von Elementen entstanden sind.

 

 

 

Proportion

 

 

 

Der Begriff Proportion meint das richtige oder harmonische Verhältnis eines Teils zu einem anderen Teil oder zum Ganzen. Verschiedene Proportionstheorien liefern jenseits funktionaler und technischer Determinanten eine rationale Grundlage für die Ästhetik ihrer Dimensionen. Sie sollen die Vielfalt der Elemente eines Entwurfs optisch ordnen helfen. Diese Ordnung kann der Betrachter aus einer Reihe sich wiederholender Erfahrungen spüren und erkennen, auch wenn die Beziehungen nicht gleich erkennbar sind. Nach einiger Zeit erkennt er das Ganze im Detail und im Detail das Ganze.

Maßstab

 

 

Der Maßstab bezieht sich auf den Vergleich der Größe eines Elementes mit der anderer Elemente. Wenn man die Größe eines Elementes abschätzt, dienen andere Elemente bekannter Größe aus der Umgebung als Maßeinheit.

 
  Robert Schmid   Mittlerer Bonacker 14 | 6830 Laterns | Österreich  |  T. +43 (0)699 1154 6093 | E. office@arsforma.at